Kindergartenjahr 2015/2016

Viele, viele Kinder haben sich versammelt……..

….um gemeinsam mit Herrn Pfarrer Koller einen Erntedankgottesdienst in der Kirche zu feiern.

Mit liebevoll geschmückten Erntekörbchen machten sich Erzieher und Kinder  auf den Weg ins Gotteshaus.

Die Geschichte von „Frederick“ der Maus war in den ersten  Wochen des neuen Kindergartenjahres  erarbeitet worden und wurde mit Liedern, der Geschichte und Fürbitten in den Gottesdienst mit einbezogen.

Zum Schluß durften dann alle Kinder ihre gesegneten Speisen und einen riesengroßen Erntekorb von Herrn Pfarrer Koller mit in den Kindergarten nehmen.

 

 

Die Kleinen tragen das Licht

 
P1200942

Zu Ehren des heiligen Martin feierten die Kindergartenkinder und Erzieher mit Herrn Pfarrer Koller und vielen Verwandten eine kleine Andacht in der Kirche St. Laurentius.P1200894
Herr Pfarrer Koller erzählte die Geschichte des großmütigen Mannes und eine kleine Theatereinlage zweier Eltern vermittelten den Kindern die Situation zwischen Martin, dem Soldaten  und dem Bettelmann sehr anschaulich.
Im Anschluß zogen dann die Kleinen mit ihren Laternen aus der Kirche hinaus und trugen sie singend bis hinunter zum Kindergarten.
Viele Eltern, Geschwister und Freunde begleiteten den Zug und am Ziel angekommen gab es noch eine gebackene Martinsgans. Der Elternbeirat sorgte mit einer kleinen Brotzeit für das leibliche Wohl und so fand das Fest einen gemütlichen Ausklang.
 

 

 

 

Singende Mäuse erobern die Theaterbühne

DSC_4349Gemeinsam mit der Musikschule Bad Reichenhall gestalteten die Kindergartenkinder die Geschichte des Mäuserichs Frederic.

Im vollbesetzten Alten Feuerhaus waren dabei viele Streichinstrumente zu hören.

Die Geschichte vom kleinen Frederic wurde

immer wieder mit einer musikalischen Einlage der Musikschule, und gesungene Lieder der Kindergartenkinder untermalt.

Es war ein sehr schöner Sonntag Vormittag.

 

Bischof Nikolaus

Im Jahre 400 v. Chr. lebte in der Stadt Myra ein Bischof, der durch seine großmütige und warmherzige Art bei allen Menschen sehr beliebt war.
Dieser Bischof, Namens Nikolaus, wurde nach seinem Tod heilig gesprochen und er wird auch heute noch sehr verehrt.
Diese Legende erzählte Herr Pfarrer Koller den Kindern bei seinem Besuch am 8. Dezember. Dazu brachte er den Hirtenstab, die Mitra und das Gewand eines Bischofs mit, um zu

verdeutlichen, wie der hl. Nikolaus ausgesehen haben könnte.
Mit einem bayrischen Nikololied bedankten sich die Kinder bei Herrn Pfarrer Koller.

 

 

Lichterzauber und Weihnachtsbäckerei

Um auf die Adventzeit einzustimmen fand in diesem Jahr ein Weihnachtsmarkt im Kindergarten statt.P1210020

Wochen vorher wurde von Eltern und Kinder fleißig, gebacken, gebastelt, getöpfert und Gestecke gebunden.So kam eine beachtliche Auswahl von weihnachtlichen

Artikeln zusammen.

P1210104Viele Gäste versammelten sich dann am 27. November spätnachmittags im Kindergarten,um zur Ein

stimmung dem Rahmenprogramm der Kinder zu lauschen.

Traditionelle Weihnachtslieder , ein kleines Theaterstück und ein Lichtertanz ,besinnliche Gedanken der Kinder und eine Weihnachtsbäckerei, in der allerhand schief ging, erfreuten alle Gäste.

Während bei einigen ein Bummel durch den Weihnachtsmarkt auf dem Programm stand, ließen sich andere die Leckereien, vorbereitet vom Elternbeirat, recht gut schmecken.

 

 

Faschingsgaudi

Pünktlich um drei Uhr starteten alle Faschingsvergnügten mit der Polonaise an einem lustigen Faschingsnachmittag. Darauf folgten allerlei lustige Faschingslieder. Mit dem Lied

DSC09363

„Und wer als…… verkleidet ist, tritt ein tritt ein“  hatten alle Kostüme ihren goßen Auftritt. Verkleidungen aller Art waren vertreten.

 Das reichlich bestückte Buffet wurde nach etlichen Tanzeinlagen gestürmt. Die Kinder durften sich an vielen Leckereien erlaben.
   Alles für hungrige Faschingsgäste! Zwischendurch wurden lustige Spiele gespielt „Reise nach Jerusalem“ , „Kissentanz“, „Musik-Stopp-Spiel“
Nach dem das Buffet fast leer war, haben wir noch einmal das Tanzbein geschwungen. Das Highlight zum Schluss: Ein süsser „Gurtelregen“ und ein lustiger, ausgelassener Nachmittag ging zu Ende.
 
 
 

Palmbusch`n binden

Diese Aktivität ist mittlerweile zur Tradition im Kindergarten geworden. Am Freitag den 11. März trafen sich einige Mütter, aber auch Omas im Kindergarten um einen traditionellen Palmbesen zu binden. Der Obst und Gartenbauverein unterstütze uns,beim binden der Palmbusch`n.  Somit können wir die wunderschönen Palmbusch`n am 20. März in der Kirche von Herrn Pfarrer segnen lassen.

Palmsonntag 044

Eine Exkursion  zu Obst Maier in Piding

Zur Zeit dreht sich im Kindergarten alles um das Thema Bewegung – insbesondere um die Bewegung des Körpers und den damit verbundenen „Motor“  – das Herz. Was braucht man um gesund und fit zu sein und Energie für das Herz zur Verfügung zu stellen? 20160428_101531

Diese Frage beschäftigte insbesondere die Sonnenscheingruppe und so machte sie sich auf den Weg ,um bei Firma Maier ihr Wissen über Obst und Gemüse zu  erweitern.

Seit Jahren sponsert die ortsansässige Firma ein Frühstücksbüfett für die Kindergartenkinder.3 Mal die Woche gibt es dann Leckereien – von Apfel bis Paprika.

Nach einer interessanten und lehrreichen Führung bekam jedes Kind eine Mütze und eine kleine Obsttüte, die sie  mit nach Hause nehmen konnten.

.

Von Herz zu Herz

Unter dem Motto „Von Herz zu Herz“ stand unsere diesjährige Maiandacht. Kita 012

Alle waren eingeladen mitzufeiern und mitzuerleben. Passend zu unserem Thema wurden Lieder, Bibelstellen und Fürbitten ausgewählt.Kita 013

In der Mitte fand ein großes Herz seinen Platz, das die Kinder mit vielen kleinen Herzen und Blumen schmückten.

Nach dem Segen und dem Segenslied durften die

Kinder ihr gut gehütetes Muttertags – und Vatertagsgeschenk den Eltern überreichen. Bei einem gut bestücktem Buffet endete eine sehr herzliche Maiandacht.

.

Schlittenhunde zu Besuch

An einem sonnigen Freitag kam ein ganz besonderer Besuch zu uns in den Kindergarten, zwei große Schlittenhunde. Die Mama eines Kindes aus der Luftballongruppe brachte die Hunde mit. Nach einer verschmusten Begrüßung, bei der auch die letzten Kinder ihre Scheu verloren haben, durften wir alle Fragen stellen, die uns einfielen. Als großes Highlight durften wir noch eine Runde mit dem Trainingsschlitten auf Kita 049Rädern im Garten drehen.

Kita 029

Lamas im Kindergarten

Der Opa zweier Kindergartenkinder hat zu Hause drei besondere Tiere, Lamas! Diese haben uns im Kindergarten besucht. Im Garten wurden die für viele Kinder unbekannten Tiere bestaunt und aus der Nähe betrachtet. Alle Kinder haben sich getraut die großen Tiere im Garten eine Runde zu führen. Manche waren sogar so mutig und sind mit den Lamas eine Runde nach der anderen gelaufen. Kinder wie Tiere hat eine große Ausdauer. Die vielen mitgebrachten Karotten haben die Lamas mit Freude von den Kinder angenommen und sich schmecken lassen.

.

Die Vorschulkinder im Haus der Natur

Einen großen Ausflug haben unsere Vorschulkinder geplant. Mit dem Bus ging es nach Salzburg in  das Haus der Natur. Aufgeregt starteten wir in ein Abenteuer. Frei nach unserem derzeitigen Projektthema „Alles in Bewegung“ haben wir alles ausprobiert, dass das große Museum zu bieten hat. Angefangen im Musik- und Akkustikraum bis hin zu körperlicher Fitness. Viele Experimente wurden erstmal begutachtet und dann gleich getestet, so konnten wir ein Skirennen simulieren oder mit Luft eine Luftballon durch einen Reifen leiten.  Aber auch die Tiere, ob lebendig oder nicht waren interessant anzusehen. Die vielen Fische im Aquarium und die Dinosaurier waren eines der vielen Highlights an einem spannenden und erlebnisreichen Nachmittag. Nach einer ausgiebigen Brotzeit ging es im Bus wieder nach Hause.

20160512_150832

20160512_151129

Die Luftballon- und die Regenbogengruppe besucht Transporte Höglauer

Am 15.06.2016 durften die Luftballon- und die Regenbogenkinder die Familie Höglauer besuchen. Dort wurden wir schon erwartet. Auf einem großen Platz stand schon ein großer Lastwagen bereit. Diesen durften wir uns genau ansehen und jedes Kind durfte sich hineinsetzen. Ein Mann erklärte uns auch noch den Toten-Winkl. Auch für einen Brotzeitplatz war gesorgt, da schmeckte die Brotzeit besonders gut. So ging ein spannender Vormittag zu Ende.

test

 

Abschlußprojekte – Alles in Bewegung

In den letzten Wochen dieses Kindergartenjahres beschäftigen wir uns mit dem Thema Bewegung – nicht nur unser Körper, auch viele andere Dinge bewegen sich – mit und ohne Motor. Und gerade der Aspekt „Motor“ interessiert uns besonders. Die verschiedenen Altersgruppen der Kinder durften zur Vertiefung unseres Themas Exkursionen unternehmen.

Porschewelt für unsere „Kleinen“

Die „Kleinen“ machten einen Ausflug zur Porsche Welt nach Aufham. Das Wetter konnte besser nicht sein und so ging es erst mal auf den Spielplatz, wo der Nachmittag mit einer Zugfahrt „eingeläutet“ wurde. Nachdem 1 Stunde der Spielbereich intensiv erkundet wurde, stand das Museum mit seinen Spielsachen auf dem Programm. Autos, Züge, aber auch die rießige Eisenbahnanlage faszinierte die Kinder sehr. Zum Abschluss fanden sich dann alle nochmals auf dem Spielplatz bei einem Eis ein.

Lokwelt für unsere „Mittleren“

An einem sehr heißen Sommertag durften unsere „Mittleren“ einen Ausflug in die Lokwelt machen. Los gings natürlich mit dem Zug nach Freilassing. Erstmal wurde Brotzeit gemacht um gestärkt die vielen Loks zu erkunden. Die Fahrt mit der kleinen Bahn vor der Lokwelt war eins der vielen  Highlights. Auch die Fahrt auf der Drehscheiben gehörte dazu. Beeindruckend waren auch die großen Loks und die Modelleisenbahn. Bevor die Fahrt wieder zurück in den Kindergarten ging, schleckten alle noch ein Eis.

Predigtstuhl für unsere „Großen“

Mit den Gondeln ging es in lufitge Höhen hinauf auf den Predigtstuhl. Dabei war es spannend zu sehen wie Reichenhall auf einmal immer kleiner wurde und der Berg immer näher kam. Oben angekommen wanderten wir zur „Schlegelmudle“ hinter. Dort gab es viel zu entdecken und zu staunen. Einige hatten ein Fernglas dabei, wer durchgeschaut hat , konnte vielleicht sogar den Kindergarten entdecken?! Nach einer ausgiebigen Bergbrotzeit und einem leckeren Eis ging es zurück zur Bergstation und wieder mit den Gondeln hinab nach Bad Reichenhall.kl

IMG_0262kl